Verbunden


Wenn es so ist, dass wir immer und überall mit allem verbunden sind (was ich glaube) und wenn das bedeutet, sehr viel mehr mit zu empfinden, als wir das gemeinhin für üblich halten, wenn es also so ist, dass wir uns miteinander freuen und auch leiden, dann ist eines klar:

Es wird schwer bis unmöglich, das eigene kleine Glück ins Paradies zu retten.

Dann leiden wir mit denen, die fliehen, die Angst haben, die in den Trümmern eines Erdbebens nach ihren Lieben suchen. Wir leiden mit Hühnern in den Legebatterien und mit den Bienen, die verschwinden. Zum Beispiel.

Und wenn das so ist, finde ich es beinahe normal, dass wir ausbrennen und immer verrückter und ängstlicher und verwirrter werden (ausgerechnet ein Präsident muss als bestes Beispiel dafür dienen, was passiert, wenn wir uns abschneiden) – denn so viel Leid ist schwer zu ertragen. Vor allem, wenn es Menschgemachtes ist.

Aber, nicht zu vergessen, auch Freude, Mitgefühl und Herzgewahr sind unterwegs. Auch überall. Und immer. Ein Glück. Und auch für alle, verbunden eben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s